ekz SHOPS

ekz-skripte 2014

Seminar „Von Regal bis digital – Bibliotheken machen Schule“

Seminar „Von Regal bis digital – Bibliotheken machen Schule“

27. November 2014, Aula des Siegburger Stadtmuseums

Programm

Handy, Tablet und Co - Jugendliche lernen anders
Richard Heinen
Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Bildungswissenschaften

Handlungsfelder und Projekte in NRW: Medienpass, learn:line, mBook und Logineo
Wolfgang Vaupel
Geschäftsführer der Medienberatung NRW

Inspirierend! Anregungen aus dem ekz-Ideenwettbewerb "Lernräume" und aus internationalen Beispielen
Andreas Mittrowann
Bibliothekarischer Direktor der ekz

Informationskompetenz schulen – das Beispiel Dortmund
Barbara Runtsch-Peitzberg
Stadt- und Landesbibliothek Dortmund, Stv. Leitung der Abteilung Informationsvermittlung und Elektronische Ressourcen

Vernetzt auf dem Weg: Stadtbibliothek und Schulbibliotheken in Warendorf
Birgit Lücke
Leiterin der Stadtbücherei Warendorf und Vorsitzende der Kommission Bibliothek und Schule

E-Books konkret

E-Books konkret

14. und 16. Oktober 2014, Reutlingen

Vermittlung von Medienkompetenz für Bibliothekskunden, praktische Arbeit mit E-Readern, Tablets, MP3-Playern und technische Unterstützung

Vortrag "E-Books konkret"
Eckhard Kummrow, M. A.
BIBCON BibliotheksConsulting

E-Books komplett

E-Books komplett

15. Oktober 2014, Reutlingen

Marktüberblick, Einsatzmethoden und Angebote für öffentliche Bibliotheken

Vortrag "E-Books komplett"
Eckhard Kummrow, M. A.
BIBCON BibliotheksConsulting

80. IFLA World Library and Information Congress

80. IFLA World Library and Information Congress

16. bis 22. August 2014, Lyon, Frankreich

Session 152: Green libraries promoting sustainable development

Vortrag "Green library suppliers - partners for Green libraries"
Andreas Mittrowann
Bibliothekarischer Direktor
ekz.bibliotheksservice GmbH

Seminar "Verflechten, verknüpfen, vernetzen – die systematische Einbindung der Schulbibliothek in Schule und Unterricht"

Seminar "Verflechten, verknüpfen, vernetzen – die systematische Einbindung der Schulbibliothek in Schule und Unterricht"

Reutlingen, den 14. Mai 2014

Programm

Die Schulbibliothek vernetzen: Praxis, Methoden, Beispiele
Jochen Diel 
OStR, Lehrer am Johann-Schöner-Gymnasium in Karlstadt
sowie Berater für Schulbibliotheken an der Staatlichen Landesfachstelle
für das öffentliche Bibliothekswesen/Außenstelle Würzburg

Vom Schulcurriculum zum Bibliothekscurriculum -
die Vernetzung der Bibliothek mit den Bildungsstandards eines 
Bundeslandes - ein Beispiel
Gabriele Fachinger
Diplom-Bibliothekarin und Leiterin der Schulbibliothek in der
St. Angela-Schule in Königstein

LeseforumBayern - Link Spiralcurriculum

Praxisbeispiel LeseforumBayern - Spiralcurriculum

Praxisbeispiel Wörterbuch - St. Angela-Schule

Praxisbeispiel Logo - Stetten-Institut

Bibliotheksfilialen: Chancen und Herausforderungen für städtische Zweigstellensysteme

Reutlingen, den 8. April 2014

Programm

Die Stadtteilbibliotheken und dezentralen Serviceleistungen der Stadtbibliothek Köln
Cordula Nötzelmann
Stadtbibliothek Köln

Teile den Kuchen in drei Teile - Modelle der Bibliotheksversorgung in „Flächenkommunen“
Alexander Budjan
Hessische Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken

Erfolgsfaktoren für Zweigstellensysteme
Prof. Dr. Konrad Umlauf
Humboldt-Universität Berlin

BiblioTech: The Bexar County Digital Library
Ashley Eklof
Bexar County Digital Library, USA
(Skype-Konferenz in englischer Sprache)

Audios zum Download

Zum Abspielen genügt ein Klick auf den Link. Gerne können Sie die MP3-Dateien auch auf Ihren Computer herunterladen. Dazu bitte die Audiodatei öffnen, mit rechter Maustaste auf den Text klicken und im Kontextmenü "Datei/Ziel speichern unter" auswählen. 

Die Stadtteilbibliotheken und dezentralen Serviceleistungen der Stadtbibliothek Köln
Cordula Nötzelmann

Teile den Kuchen in drei Teile - Modelle der Bibliotheksversorgung in „Flächenkommunen“
Alexander Budjan

Erfolgsfaktoren für Zweigstellensysteme
Prof. Dr. Konrad Umlauf

BiblioTech: The Bexar County Digital Library (in englischer Sprache)
Ashley Eklof

 

 

Die Bibliothek der dritten Lebensphase

Reutlingen, den 25. März 2014 und 26. März 2014 

Programm: 25. März 2014, 26. März 2014

Die Bibliothek der dritten Lebensphase - Bibliotheksangebote für die Zielgruppe der Älteren
Gudrun Kulzer
BibliotheksConsulting, Frankfurt /M.

Die Präsentation schicken wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Ihre Ansprechpartnerin:
Carola Abraham
Telefon 07121 144-336
Carola.Abraham(at)ekz.de

Chancen 2014: Erfolgsfaktor Bibliotheksstrategie

Berlin, 20. Februar 2014

Programm

Erfolg durch Wandel: Strategische Neuausrichtung von Unternehmen in der Krise – Vorbild für Bibliotheken?
Christoph Seeger
Chefredakteur, Harvard Business Manager

Das Beispiel Schleswig-Holstein: Strategischer Entwicklungsplan, Bibliotheksgesetz und Politik – welchen Rahmen braucht Bibliothekserfolg?
Dr. Heinz-Jürgen Lorenzen
Direktor, Büchereizentrale Schleswig-Holstein,
Präsident, Bibliothek und Information Deutschland e. V.
Rolf Teucher
Bürgermeister a. D., Stadt Rendsburg,
Vorsitzender, dbv-Landesverband Schleswig-Holstein

Our Story: Stockholm City Library and its Strategy (Vortrag in englischer Sprache)
Inga Lundén
City Librarian, Stockholm Public Library,
President, Swedish Library Association

Ergebnisse der Vorab-Befragung zum Thema Bibliotheksstrategie

 

Audios zum Download

 

Zum Abspielen genügt ein Klick auf den Link. Gerne können Sie die MP3-Dateien auch auf Ihren Computer herunterladen. Dazu bitte die Audiodatei öffnen, mit rechter Maustaste auf den Text klicken und im Kontextmenü "Datei/Ziel speichern unter" auswählen. 

Erfolg durch Wandel: Strategische Neuausrichtung von Unternehmen in der Krise – Vorbild für Bibliotheken?
Christoph Seeger

Das Beispiel Schleswig-Holstein: Strategischer Entwicklungsplan, Bibliotheksgesetz und Politik – welchen Rahmen braucht Bibliothekserfolg?
Dr. Heinz-Jürgen Lorenzens, Rolf Teucher

Our Story: Stockholm City Library and its Strategy (Vortrag in englischer Sprache)
Inga Lundén