ekz SHOPS

Makerbox für Schulen

Seit dem Start unserer MakerBoxen-Serie im Sommer 2017 unterstützen uns die Kundinnen und Kunden permanent mit neuen Ideen und Anregungen. Auf diese Weise helfen sie uns, diese Produkte zu verbessern und Neues zu entwickeln. Bei unseren eigenen Recherchen entdecken wir immer wieder Webseiten, die den äußerst erfolgreichen Einsatz von verschiedenartigen Robotern/Bots in Schulen und Kindertagestätten bei unseren europäischen deutschsprachigen Nachbarn zeigen. Dazu kommt, dass laut einer Studie des Rates für Kulturelle Bildung e. V., Essen, vom August 2018 alle Bibliotheken – von der ehrenamtlich geführten Bibliothek im ländlichen Raum bis hin zur Großstadtbibliothek – übereinstimmend ein riesiges Potenzial in der Digitalisierung sehen. Deshalb intensivieren sie die Zusammenarbeit mit Schulen, Kindergärten und Kindertagesstätten. All diese Erkenntnisse haben uns dazu inspiriert, das Angebot unserer MakerBoxen auszubauen.  

MakerBox für Schulen nennen wir unseren nächsten Schritt : Denn wir wandeln unsere Boxen, sodass sie nicht nur von einzelnen oder Kleingruppen in Bibliotheken genutzt werden können, sondern auch als Arbeitsmittel in Klassenstärke in der Schule oder in der Kindergruppe dienen.  „MakerBox für Schulen“ – so kommen unsere MakerBoxen als starke Helfer in die Schule .  

Dabei stützen wir uns auf vielfältige Erfahrungen unserer Kunden, greifen aber auch Hinweise aus dem Internet auf. So finden sich auf mehreren Websites Informationen und didaktische Unterlagen zu unterschiedlichen Themen. Leider können wir Ihnen diese Unterlagen aus Copyright-Gründen nicht einfach so zum Download zur Verfügung stellen. Um Ihnen aber die Recherche zu erleichtern, finden Sie bei den Klassensätzen einige Links zu den wichtigsten Quellen – immer auf die jeweilige Box bezogen und teilweise in englischer Sprache.

 

 

Klassensatz Ozobot BIT

Programmieren mit dem Filzstift: Mini-Roboter Ozobot BIT

Er ist einer der kleinsten Spiel-Roboter der Welt: Kaum größer als ein Tischtennisball, hat es der „Ozobot Bit“ in sich. Mit vielfältigen Funktionen weckt er die Kreativität von Kindern ab acht Jahren und ermöglicht ihnen den spielerischen Einstieg in die Welt des Programmierens. So öffnet er auch erste Türen zu den MINT-Fächern, zu Informatik, Robotik und Kodierung.

Die Funktionsweise des Ozobot ist so einfach wie genial: Er folgt aufgemalten Linien, erkennt mit seinen optischen Sensoren dabei Farben und bestimmte Muster und blinkt zur Bestätigung mit seinen bunten LEDs.

Mit fünf Schwierigkeitsstufen vom „Anfänger“ bis zum „Meister“ holt es die Kinder dort ab, wo sie in Sachen Programmierung bereits stehen.

Mehr zur bereits veröffentlichten MakerBox Ozobot BIT erfahren Sie hier.

In den Shop zum Klassenset oder zur MakerBox Ozobot BIT geht es hier.

Lernmaterialien für Ozobot

Die nachfolgenden Links zu Unterrichtsmaterialien erheben keinen Anspruch auf Allgemeingültig- und Vollständigkeit, sondern sollen erste Ideen vermittel und Anregungen transportieren.

https://ozobot-deutschland.de/unterrichtsmaterial/

https://edulabs.de

Klassensatz BeeBot Plus

Programmieren per Tastendruck: Mini-Roboter BeeBot

Der BeeBot-Roboter ist ein kleiner, gelb-schwarz-gestreifter Roboter – eine augenzwinkernde Hommage an die fleißige Biene. Er wird nicht mit Tablet oder Smartphone gesteuert, sondern ganz ohne zusätzliche Geräte direkt über Pfeiltasten am Roboter selbst. Da sich am BeeBot-Roboter insgesamt nur sieben Tasten (davon vier Pfeiltasten) befinden, ist die Steuerung schon bei der ersten Inbetriebnahme auch für die Jüngsten intuitiv und leicht verständlich.

 

 

Der Bee-Bot ist für Kinder ab circa. vier Jahren geeignet. Er fördert und  fordert

  • die Wahrnehmung der räumlichen Beziehungen (Orientierungs- & Strukturierungskompetenz).
  • die kognitive Kompetenz/Umweltkompetenz: Die Kinder verstehen durch die Eingabe von Befehlen, wie ein Roboter funktioniert.
  • die sprachlich-kommunikative Kompetenz: Die vielfach verwendeten Symbole (Pfeile) bekommen eine neue Bedeutung für Kinder
  • die soziale/Emotionale Kompetenz: Durch die Arbeit in der Kleingruppe ist es wichtig, zusammenzuarbeiten, vereinbarte Regeln einzuhalten und Rücksicht auf andere zu nehmen sowie Erlebnisse zu reflektieren und zu kommunizieren.
  • die Lernerfahrungen der Kinder und Betreuer durch ein selbst wählbares, steigendes Schwierigkeitsniveau

Mehr zur bereits veröffentlichten MakerBox BeeBot Plus erfahren Sie hier.

In den Shop zum Klassenset BeeBot Starter oder zur MakerBox BeeBot Plus geht es hier.

 

 

Lernmaterialien BeeBot

Die nachfolgenden Links zu Unterrichtsmaterialien erheben keinen Anspruch auf Allgemeingültig- und vollständigkeit, sondern sollen erste Ideen vermittel und Anregungen transportieren.

https://www.phbern.ch/unterrichtsmaterial

http://medienkindergarten.wien

 

 

Ergänzungssets BeeBot

Passend zur Einzelbox bzw. zum Klassensatz BeeBot Plus und zur MakerBox BeeBot Starter bieten wir verschiedene Themenmatten in unseren Ergänzungssets an. Diese sollen unter anderem das Erlernen der Zahlen und Buchstaben ermöglichen, arbeiten aber auch mit Farben und Symbolen. Das Set Verkehrserziehung bildet einen neuen Ansatz, spielerisch Verkehrsregeln zu erlernen oder einfach mit dem BeeBot auf der Schatzkarte den Piratenschatz zu suchen.

Die Ergänzungssets sind für maximal zwei Roboter/Bots angelegt. Bei Einsatz in einer Klasse empfehlen wir entweder mehrere gleiche oder inhaltlich verschiedene Sets anzuschaffen, um Abwechslung zu haben und damit den Spaßfaktor zu erhöhen.

Und hier geht es direkt zum Shop: