ekz SHOPS

Bibliothekskongress 2019: Die gefragtesten Themen bei der ekz-Gruppe

 | www.ekz.at  | News/Aktuelles  | Bibliotheksausstattung  | Medien & Services  | Seminare & Veranstaltungen  | Schule & Bibliothek  | Termine  | Sonstige  | ekz  | Bibliotheksausstattung  | Medien & Services  | Fortbildung  | Schule & Bibliothek  | www.ekz.de  | Aktuelles  | Dozenten-News  | Bibliotheksausstattung  | Medien & Services  | Seminare & Veranstaltungen  | Schule & Bibliothek

Viele Ideen und Produkte für starke Bibliotheken hatte die ekz-Gruppe nach Leipzig zum Bibliothekskongress mitgebracht. Doch was waren die wichtigsten Themen in den Gesprächen mit unseren Besucherinnen und Besuchern auf dem Messestand?

"Viele Fragen drehten sich um aktuelle Einrichtungstrends", berichtet Andreas Ptack, Leiter Bibliotheksausstattung. "Dabei wurde unser variables 'Wohnzimmerregal' Flexus sehr gut aufgenommen." Das von Kult-Architekt Aat Vos mitgestaltete Regal war Herzstück eines bewusst "wohnlichen" Einrichtungsbeispiels auf dem ekz-Stand. "Der Renner waren aber unsere MakerBoxen, die auch direkt auf der Messe bestellt wurden", freut sich Ptack. Dafür sorgte auch die faszinierende Live-Präsentation der kleinen Roboter Ozobot und Sphero Bolt.

Viele Gäste lockte auch der neue eCircle combi auf den Stand. Er vereint erstmalig sowohl einen eCircle als auch einen Selbstverbucher in einem einzigen Auftischgerät. "Schwerpunkt der Kundengespräche bei EasyCheck war jedoch die OpenLibrary", sagt Geschäftsführer Stefan Wahl. "Die Verbesserung der Öffnungszeiten für Nutzer von Bibliotheken durch diese Technologie wird sicherlich auch in Zukunft ein Top-Thema bleiben!"

Anknüpfungspunkte zu EasyCheck gab es bei LMSCloud, wo sich viele Besucher über die Schnittstellen informierten, die Services wie Selbstverbuchung oder Onleihe in das Bibliothekssystem Koha einbinden. "Wir hatten vor allem aber sehr viele fachliche Fragen zu den Vorzügen und Funktionalitäten von Koha selbst", so Geschäftsführer Norbert Weinberger.

Nach dem neuen DRM und der neuen Version der Onleihe-App erkundigten sich viele Besucher am Stand der divibib. "Dabei war es uns wichtig, zu vermitteln, dass der DRM-Wechsel für verbesserten Datenschutz und für ein besseres Onleihe-Erlebnis sorgt, sich die Nutzer bei der Bedienung aber praktisch nicht umstellen müssen", sagt divibib-Vertriebschefin Karin Gerhardt: Auch für den "digitalen Lesezirkel" Sharemagazines, den die divibib auf zahlreichen Tablets präsentierte, interessierten sich viele Gäste.

Und nicht zuletzt waren Medien und Erwerbung häufiges Gesprächsthema. Der ekz-Shop Medienservices und das ekz-Erwerbungstool Approval Plan standen dabei im Mittelpunkt, berichtet Frank Seeger, Leiter Bibliothekarische Dienste. Darüber hinaus interessierten sich viele Standbesucher auch für die Arbeit der Lektoratskooperation, die den führenden bibliothekarischen Empfehlungsdienst "ID" erstellt. Lust auf das zukünftige Einkaufserlebnis bei der ekz machte der Ausblick auf den neuen Shop "Medienwelten". Für Aufmerksamkeit sorgte nicht zuletzt der Prototyp der neuen "Tigerbox", eines neuen Abspielgeräts für Kindermedien.

Mit dem Motto "e³ = entdecken, entwickeln, erfahren" erhielten die unterschiedlichen Produkte und Services der ekz-Gruppe einen gemeinsamen Nenner. "Diese Formel beschreibt die Vision für unsere Arbeit und gleichzeitig wichtige Faktoren für ein nachhaltiges Nutzererlebnis in der Bibliothek", erläutert Johannes Neuer. Er war als Bibliothekarischer Direktor der ekz zum ersten Mal auf dem Bibliothekskongress in Leipzig: "Es war ein schöner Auftakt für meine neue Rolle und es hat mich gefreut, viele Kolleginnen und Kollegen kennenzulernen." Dazu gehörten auch zahlreiche Bibliotheksexperten aus dem neuen Partnerland des BID, den Niederlanden, mit denen er bereits Möglichkeiten der Zusammenarbeit auslotete. Die ekz-Gruppe nehme vom Bibliothekskongress 2019 viele Ideen und Impulse mit nach Hause: "Sie werden uns helfen, Bibliotheken und ihre Kunden noch besser zu unterstützen."

Rundum zufrieden mit dem guten Messefeedback aller beteiligten Unternehmen zeigte sich der Geschäftsführer der ekz-Gruppe, Dr. Jörg Meyer: "Die Idee des kompletten Bibliotheksdienstleiters wird von den Bibliotheken honoriert. In Zukunft gilt es, die weitere Vernetzung unserer Services voranzutreiben, so dass wir für Bibliotheken und ihre Kunden optimierte Produkte entwickeln und anbieten können."

Ihr Ansprechpartner:
Johannes Neuer
Telefon 07121 144-111
Johannes.Neuer(at)ekz.de

Bibliothekskongress Leipzig